Treffer 1 - 20 von 106 für Suche '', Suchdauer: 3,97s Treffer weiter einschränken
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
    von Jaeger, Alexandra 1977-
    Veröffentlicht: Göttingen : Wallstein Verlag, 2019
    Standort und Signatur: LESESAAL Ch 2162.2
    Buch
  5. 5
  6. 6
  7. 7
    von Limbach, Manuel
    Veröffentlicht: Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 2019
    Standort und Signatur: Online --%%--

    E-Book
  8. 8
    von Apostolow, Markus
    Veröffentlicht: Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 2019
    Standort und Signatur: LESESAAL Ch 4875 -1
    Buch
  9. 9
  10. 10
    von Krähnke, Uwe
    Veröffentlicht: Frankfurt New York : Campus Verlag, 2017
    Standort und Signatur: LESESAAL Ch 10872
    Buch
  11. 11
    Band 7 der Edition der unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes (1945-1968) Reinhard Gehlen war eine der umstrittensten politischen Gestalten der Bonner Republik. Einst als Chef der Abteilung Fremde Heere Ost mitverantwortlich für Hitlers Krieg gegen die Sowjetunion, baute er nach 1945 unter Anleitung der US Army mit ehemaligen Generalstabsoffizieren der Wehrmacht einen westdeutschen Geheimdienst auf. Die Organisation Gehlen wurde 1956 zum Bundesnachrichtendienst (BND), der bis 1968 unter Gehlens Leitung stand. Auf der Grundlage erstmals zugänglicher BND-Akten und vieler weiterer Quellen hat Rolf-Dieter Müller die Biografie Reinhard Gehlens rekonstruiert und zeigt die Bandbreite seines Handelns und seiner persönlichen Verantwortung. Gehlens Biografie bietet einzigartige Einblicke in die Welt der Geheimdienste. Band 1: Im ersten Teilband, der die Zeit von 1902 bis 1950 behandelt, werden Gehlens Aufstieg zum Generalmajor der deutschen Wehrmacht und seine Rolle als Chef der Abteilung Fremde Heere Ost im Generalstab des Heeres geschildert. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte er seinen Kampf gegen die Sowjetunion aufseiten der US Army mit dem Aufbau der Organisation Gehlen fort. Band 2: Im zweiten Teilband (1950-1979) werden Gehlens Rolle bei der bundesdeutschen Wiederbewaffnung sowie als Akteur in der westdeutschen Innenpolitik und die Übernahme der Organisation Gehlen in den Dienst der Bundesrepublik beleuchtet. Von 1956 bis 1968 leitete Gehlen den BND und war auch danach um die Pflege des Mythos um seine Person bemüht. --
    Standort und Signatur: LESESAAL Ch 2146 -7
    Buch
  12. 12
  13. 13
    Veröffentlicht: Oxford : Oxford University Press, 2016
    Standort und Signatur: MAG2 Gl 804.6
    Buch
  14. 14
  15. 15
    von Censebrunn-Benz, Angelika 1981-
    Veröffentlicht: Berlin : Metropol, 2015
    Standort und Signatur: LESESAAL Cgd 6317
    Buch
  16. 16
    von Évrard, Sébastien
    Veröffentlicht: Paris : L'Harmattan, 2015
    Standort und Signatur: MAG2 Fp 2630
    Buch
  17. 17
  18. 18
    von Harten, Hans-Christian 1948-
    Veröffentlicht: Paderborn : Ferdinand Schöningh, 2014
    Standort und Signatur: LESESAAL Cgd 693
    Buch
  19. 19
    Veröffentlicht: Bern [u.a.] : Lang, 2014
    Standort und Signatur: LESESAAL Ab 4140
    Buch
  20. 20